KRAFTPASS

 
Holzoberfläche

„Vielfältige Untersuchungen belegen, dass ein professionell betreutes Krafttraining mit Kindern und Jugendlichen als ungefährlich eingestuft werden kann und keine negativen Effekte auf biologische Reifungsprozesse zu erwarten sind.

Vielmehr wird darauf verwiesen, dass die Belastungsverträglichkeit des heranwachsenden Körpers durch ein qualitativ hochwertiges Krafttraining gesteigert und damit zur Verletzungs- und Fehlbelastungsprophylaxe beigetragen werden kann.“

Prof. Dr. habil. Urs Granacher

HP Kraftpass Walter.jpg

WAS: 

Konzept zum Technikerwerb an der Langhantel und deren differenzierten Einsatz im Leistungssport (in allen Altersklassen vom Anfänger bis zum Profi).

WOZU: 

Um gezielte physiologische Anpassungen zu erzielen und dadurch die allgemeine und spezifische Leistungsfähigkeit zu erhöhen.

WIE: 

Durch eine vollständige Methodik der Grundhebetechniken von ausgewählten Krafttrainingsübungen, durch den Einsatz differenzierter Krafttrainingsmethoden und durch das Konzept des kurzfristigen und langfristigen Transfers in die sportartspezifischen Anforderungen.

WOZU NOCH: 

Aufbau von Verletzungsprophylaxe, Belastungsverträglichkeit, Funktionalität des aktiven und passiven Bewegungsapparates, Vertrauen und Sicherheit.

Holzoberfläche
HP Kraftpass ÖSV.jpg
HP Kraftpass ÖEHV.jpg